Gründungsgeschichte einer Bürgerinitiative

Bereits in den 70er Jahren wehrte sich eine Bürgerinitiative gegen Zerstörung und Abriss von historischer Bausubstanz in der Neustadt, von Verwaltung und Politik vehement angestrebt. Aus der eher privaten Bürgerinitiative entstand ein "Aktionskreis Alte Neustadt". Am 3.11.1981 erfolgte die Vereinsgründung des "Förderverein Neustadt" mit ihrem Vorsitzenden und Gründer Bernd Ströher, der für den Erhalt der historischen Bausubstanz in der Altstadt kämpfte (weitere Vorstandsmitglieder: Heino Fortmann, Edi Gamper, Dr. Hans Gött, Paul Nordmann, Helmut Redlich).

Unter dem Vorsitz von Gerd Bruns (seit 2013 Ehrenvorsitzender des Altstadtvereins) wurde der Förderverein 1998 im Dienheimer Hof in den "kreuznacher altstadtverein" umbenannt, um die historische Bedeutung einer Altstadt als zu erhaltendes Kleinod von Bad Kreuznach stärker zu betonen. Zu seinem Nachfolger wurde 2007 Reinhold Stenger gewählt, der 2010 die Stafette an Lothar Bastian weiter gab.

(Kurt Johnen)